Der Kaminkehrer: Ihr Sicherheits-, Umwelt- und Energieexperte

BAYERISCHES KAMINKEHRERHANDWERK

- L a n d e s i n n u n g s v e r b a n d ( L I V ) -

Ablauf der Kundenzufriedenheitsanalyse

qm1.jpg

befragung.jpg

In Abstimmung mit dem ZIV, der HWK Service GmbH und der [1]LGA, wurde die Kundenbefragung neu geregelt und durch die [2]HWKS ausgewertet werden.  

Der Ablauf:

Der ZIV legt die Fragen fest.

Die HWKS entwirft die Kundenzufriedenheitskarten und stimmt diese mit der Deutschen Post (maschinenlesbar) ab.

Die Innungen teilen dem ZIV mittels Auditterminplan die BKM´s mit, die im laufenden Jahr intern auditiert werden und eine Kundenbefragung durchführen.

HWKS gibt den Druck der Karten in Auftrag und sendet diese mit Rechnung an die Innungen.
Die Innung gibt die Karten und die Rechnung an den BKM weiter.

Der BKM verteilt 100 Postkarten mit den aktuellen Fragen -in den, der Innung mitgeteilten Straßen/ Orte- unter seinen Kunden, mit der Bitte diese ausgefüllt, zurück an die HWK Service GmbH nach Nürnberg zu senden. Gebühr bezahlt Empfänger.

Der BKM sieht diese Karte nie wieder!

Die HWK Service GmbH werdet die Befragung für den Einzelbetrieb aus. Nur der BKM kann sein eigenes Ergebnis über Jahre in der Datenbank nachvollziehen.

Wenn Sie nachstehenden Link "Handout Kundenzufriedenheitsanalyse" betätigen, können Sie den Ablauf im Detail einsehen.


_________________________________________________________

[1] LGA ist die Abkürzung für: Landesgewerbeanstalt Bayern
[2] HWKS ist die Abkürzung für Hanswerkskammer Service GmbH
 


100 Euro für die Zukunft

kza.jpg

Investieren Sie einmal 100 Euro für drei Jahre Teilnahme an der Kundenzufriedenheitsanalyse - und damit in Ihre Zukunft

Wettbewerbsvorteil Kundenbindung

Aufgrund der Novellierung des Schornsteinfegergesetzes stehen Sie künftig mit anderen Betrieben, die ebenfalls Schornsteinfegerarbeiten anbieten, im Wettbewerb.

Ihr Kunden zufriedenzustellen und damit an Ihren Betrieb zu binden, ist daher das oberste Ziel. Umfragen zufolge ge­ben zufriedene Kunden ihre guten Erfahrungen an bis zu 3 Personen weiter. Unzufriedene Kunden sprechen mit 10 bis 12 Personen über ihre negativen Erfahrungen.

Um festzustellen, wie zufrieden Ihre Kunden heute mit Ih­nen sind, geben wir Ihnen die Möglichkeit, an der jährlichen Kundenzufriedenheitsanalyse teilzunehmen.

Für Sie bedeutet das nur wenig Arbeitsaufwand:
1. Sie erhalten die vorgefertigten Karten und die Rechnung von Ihrer Innung.
2. Geben Sie dann die Karten an Ihre Kunden aus.
3. Die Kunden stecken die ausgefüllte Befragung in den Briefkasten. Sollten Sie von einigen Kunden die ausge­füllte Karte direkt zurückerhalten, senden Sie die Kar­ten bitte gesammelt an die Handwerkskammer-Service GmbH (HWKS).
4. Die HWKS wertet die Befragung aus. Sie können die Er­gebnisse im internen Bereich der Internetseite www.schornsteinfeger.de ansehen.
                                                                           
Was bringt Ihnen die Umfrage?

-    Negative Äußerungen Ihrer Kunden geben Ihnen Anhaltspunkte für mögliche Änderungen Ihrer Betriebsab­läufe oder beim Kunden vor Ort.
-    Nur wer sich nachhaltig an den Wünschen der Kundenorientiert und sie zufriedenstellt, kann auf Dauer erfolgreich sein.
-    Kundenanforderungen und deren Qualitätsansprüche ändern sich häufig. Aus diesem Grund sollten Kunden­befragungen mindestens einmal pro Jahr durchgeführt  werden.
-    Nur wenn ein Betrieb die Wünsche seiner Kunden genau kennt, wird er ihren Anforderungen auch gerecht.





Bundesland: Bayern
- Zentralinnungsverband (ZIV) -

Suchen nach Nachname
oder

qmum

he


he